Onze naam d 'Oute Poppe (duits)

Was bedeutet eigentlich d 'Oute Poppe?

d'Oute Poppe steht im Zeeländischen Dialekt für Holzpuppen.

Auf dem Deich entlang der Oosterschelde, zwischen Pikgat und Prommelsluis weiden die meiste Zeit des Jahres Schafe. Das war im 18. Jahrhundert anders. Damals standen dort am Ufer nicht nur Wachtürme französischer oder österreichischer Soldaten, sondern auch lebensgroße Holzsoldaten. Die Holzpuppen symbolisierten die Angst der Armee vor einer englischen Invasion. Weil die Wartezeit der Soldaten endlos schien und so langweilig war, stellten sie Holzpuppen her, die ihre Aufgabe übernahmen - als eine Art Vogelscheuche zum Abschrecken der Engländer.

Rengerskerke ist ein Dorf, das das Gewässer der Oosterschelde verschlungen hat. Man sagt, dass es dort einmal eine Schule mit dem Namen d'Oute Poppe gegeben hat.

Später wurde, am Fuß des Deiches - entlang des „Straßenpfades“, wie Opa Bart immer die Straße nannte - ein Bauernhof mit dem Namen d'Oute Poppe gebaut. Nach der Flut von 1953 ging der Hof verloren, weil er komplett mit Sand überspült worden war. Ein Teil des Mauerwerks ist noch immer zu sehen. Janleen fand dort als 10-Jähriger eine Zange, die wahrscheinlich früher noch von seinem Großvater benutzt worden war.

Nach der Überflutung und der Umverteilung des Gebietes wurde am Verseputsweg ein neuer Bauernhof erbaut. Janleen ist dort geboren und lebt seit 1991 mit Marion und den 3 Kindern dort. Neben dem Ackerbaubetrieb betreiben sie noch den gemütlichen Campingplatz, auf dem seit 1978 Gäste die Ruhe, den Platz, die Aussicht und die holländische „gezelligheid“ genießen können.

Wer also ab heute entlang des Deiches läuft oder radelt, sieht sie da vor seinem inneren Auge stehen.... die hölzernen Puppen ....

Zusammenfassung aus einem Artikel in der PZC, von Marijke Vael